Vorhabengemeinschaften 

 

 

 

Die Bioenergie-Region Mittelhessen unterstützt durch Beratung, Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerkaufbau die Gründung und Umsetzung von Vorhabengemeinschaften. Letztendlich werden Bürger und Kommunen in der Bioenergie-Region Mittelhessen vor allem dann vom Ausbau der dezentralen Energieversorgung profitieren, wenn sie diese zumindest zum Teil selbst in die Hand nehmen oder entsprechende Beteiligungsmodelle organisieren. 

 

Damit Investitionen in erneuerbare Energien möglichst in regionale Wertschöpfung und regionale Arbeitsplätze umgesetzt werden, sind kooperative Strukturen in der Bioenergie-Region Mittelhessen nötig. Die Beteiligung von Bürgern an der Wertschöpfung dient gleichzeitig der Akzeptanzsteigerung für den weiteren Ausbau einer ökologisch sinnvollen und dezentralen Energieversorgung.

 

I. Vorhabengemeinschaften sind Projekte im Bereich erneuerbare Energien, an denen mehr als ein Akteur beteiligt ist. Das können sein:

- Biomasse-Nahwärme (bspw. Holzhackschnitzelanlage) zur Nahwärmeversorgung

- Biogasanlagen mit Nahwärmeversorgung

- Bürger-Energie-Anlagen (bspw. Photovoltaik, Windkraft, Nahwärmenetze

 

II. Vorhabengemeinschaften zeichnet aus, dass sie – im Gegensatz zu Einzelvorhaben – stärker auf folgende Aspekte angewiesen sind:

- Kommunikation und Abstimmung zwischen den Beteiligten.

- Geeignete Partner zur Umsetzung finden.

- Unterstützung durch Kommunen oder Fachexperten.

- Eine geeignete Rechtsform finden (bspw. Genossenschaft, Verein, GmbH, GbR)

 

III. Eine Vorhabengemeinschaft gründen (oder anstoßen) kann jeder, der für sein Projekt Partner findet (oder sucht). Das können sein:

- Kommunen.

- Bürger.

- Energieversorgungsunternehmen. 

- Eine Gruppe von Kooperationspartnern (bspw. Land-/Forstwirte).

 

IV. Vorteile von Vorhabengemeinschaften sind

- ökologisch sinnvolle Energieversorgung mit Beteiligung der Bürger.

- Selbsthilfe, Selbstbestimmung ("Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele.")

- gemeinsame Wertschöpfung in der Region

 

Bisherige Veranstaltungen zum Thema:

 

„Big Business im ländlichen Raum“ oder "Wie wir unser Potenzial selber nutzen können

 

Michael Diestel, AGROKRAFT GmbH Landkreis Rhön-Grabfeld, Alsfeld-Eudorf, 10. Juli 2010

„Big Business oder Wertschöpfung in Mittelhessen“, Regionalforum Bioenergie-Region Mittelhessen, Gießen, 14.09.2010

 

Die entsprechenden Dateien finden Sie unter den Dokumenten.

News

Auf Initiative der Bioenergie-Region Mittelhessen gründen gerade insgesamt sieben mittelhessische LEADER-Regionen eine Kooperation. Ziel ist es, langfristig ein gemeinsames "Schnittgutmanagement" aufzubauen. Das bedeutet, dass die Regionen untereinander die Verwertung ihres Grünschnitts...

Das Dorf Kleinseelheim, im Landkreis Marburg-Biedenkopf, plant schon seit längerem, sich unabhängig bei der Wärmeversorgung zu machen. Die aktuell durchgeführte Machbarkeitsstudie zum Aufbau eines Wärmenetzes aus 100 % Erneuerbaren Energien zeigt bereits, wenn mindestens 98 Gebäude mitziehen, dann...

Strohgedämmte Außenwand: Bereits mit 10 mm Putz feuerbeständig (F90-B) Mit Strohballen lassen sich auf einfache Weise hochgedämmte, umweltfreundliche und langlebige Wände erstellen. Der Fachverband Strohballenbau Deutschland e.V. wurde 2002 gegründet, um diese besondere Bauweise zu fördern....