PROGRASS, Brennstoff aus Gras

Nährstoffarme Wiesen und Weiden mit einer großen Artenvielfalt sind rar in unserer Kulturlandschaft, deshalb stehen einige von ihnen unter Naturschutz. Damit sie als Kulturland erhalten bleiben und nicht verbuschen, müssen sie regelmäßig gemäht werden.
Die Verwertung als Tierfutter ist im Rahmen einer modernen Landwirtschaft aufgrund der niedrigen Nährstoffgehalte nur eingeschränkt sinnvoll. Hier bietet die energetische Verwertung des Grasschnittes eine zusätzliche Nutzung. Nur wenn sich die Pflegearbeiten von extensiv bewirtschaftetem Grünland auch wirtschaftlich lohnen, können sie den Erhalt der Kulturlandschaft nachhaltig sichern. Jedoch ist eine energetische Verwertung nicht so einfach. Das Mähgut hat einen hohen Anteil an Lignozellulose und Mineralstoffen. Sowohl bei der Vergärung dieser Biomasse zu Biogas, als auch bei der Heuverbrennung führt dies zu erheblichen Problemen. Einen Lösungsansatz hat die Universität Kassel, im Rahmen eines EU-Kooperationsprojektes, mit dem Vogelsbergkreis entwickelt. Die „Integrierte Festbrennstoff- und Biogasproduktion aus Biomasse“ (IFBB-Technik), mit welcher auch Biomasse aus der Extensivlandwirtschaft für die Erzeugung von Graspellets und Biogas eingesetzt werden kann.

Das IFBB-Verfahren

Mit Hilfe einer mobilen Bioenergieanlage wird an drei europäischen Standorten, nämlich in Deutschland (Vogelsbergkreis), Wales und Estland, die energetische Verwertung von Biomasse aus Naturschutzgrünland mit der IFBB-Technologie demonstriert. Dabei zielt das Verfahren auf die Trennung des Gras-Wassergemisches (Grünlandsilage) in eine Feststofffraktion für die Verbrennung und eine Flüssigphase für die Biogasproduktion. Durch die Wassermaischung der Silage werden Mineralstoffe und leicht vergärbare Substanzen ausgeschwemmt. Nach einer Pressung entsteht so ein Presssaft der ausgezeichnet für die Biogaserzeugung geeignet ist. Der Presskuchen weist Brenneigenschaften auf dem Niveau von Holzhackschnitzeln und darüber auf. Investitionsrechnungen zeigen, dass die IFBB-Bioenergieanlage eine rentable Nutzung des Extensivgrünlands ermöglicht. Es sieht also so aus, als ob sich im Projekt PROGRASS Naturschutz, Brennstoffproduktion und die Gewinnung von Biogas gegenseitig die Hand geben könnten.

 

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Modellprojekts finden Sie unter den Dokumenten

News

Auf Initiative der Bioenergie-Region Mittelhessen gründen gerade insgesamt sieben mittelhessische LEADER-Regionen eine Kooperation. Ziel ist es, langfristig ein gemeinsames "Schnittgutmanagement" aufzubauen. Das bedeutet, dass die Regionen untereinander die Verwertung ihres Grünschnitts...

Das Dorf Kleinseelheim, im Landkreis Marburg-Biedenkopf, plant schon seit längerem, sich unabhängig bei der Wärmeversorgung zu machen. Die aktuell durchgeführte Machbarkeitsstudie zum Aufbau eines Wärmenetzes aus 100 % Erneuerbaren Energien zeigt bereits, wenn mindestens 98 Gebäude mitziehen, dann...

Strohgedämmte Außenwand: Bereits mit 10 mm Putz feuerbeständig (F90-B) Mit Strohballen lassen sich auf einfache Weise hochgedämmte, umweltfreundliche und langlebige Wände erstellen. Der Fachverband Strohballenbau Deutschland e.V. wurde 2002 gegründet, um diese besondere Bauweise zu fördern....